1) Was sind Backscatter?

Backscatter sind automatische Antworten via E-Mail wie Nicht-Zustellbarkeitsberichte, Zustellbestätigungen und Abwesenheitsnotizen (oder auch sog. Bounce-Nachrichten). Falls der Absender der ursprünglichen E-Mail gefälscht ist, kann es passieren, dass besagte E-Mails an unschuldige dritte Personen zugestellt werden.

2) Was ist die Blacklist von backscatterer.org?

backscatterer.org ist eine Liste, welche IPs erfasst, die Nicht-Zustellbarkeitsberichte, Zustellbestätigungen und Abwesenheitsnotizen versenden. Auch Sie versenden regelmäßig solche Nachrichten über uns.

3) Warum werden IP-Adressen von Hornetsecurity auf backscatterer.org gelistet?


Falls der Empfänger einer E-Mail backscatterer.org als Blacklist nutzt, werden auch unsere ausgehenden IP-Adressen auf diese Liste gesetzt, sobald eine Bounce-Nachricht versendet wird.

4) Beantragt Hornetsecurity die Entfernung der eigenen IP-Adressen aus der Blacklist von backscatterer.org?

Auch Sie versenden regelmäßig solche Bounce-Nachrichten über uns. Wir sind als Ihr externer E-Mail-Security-Provider dazu verpflichtet, diese E-Mails rechtmäßig zuzustellen. Daher betrachtet Hornetsecurity diese E-Mails nicht als Spam.

Der Betreiber der Blacklist ist zudem als nicht seriös anzusehen, da er die Freischaltung nur gegen Gebühr vornimmt, unabhängig davon, ob der Versender den Mailbetrieb tatsächlich stört. Aus diesen Gründen wird Hornetsecurity nicht die Entfernung unserer IP-Adressen aus der backscatterer.org Blacklist beantragen.

5) Was kann ein Kunde von Hornetsecurity tun, wenn seine E-Mails aufgrund der Blacklist von backscatterer.org abgewiesen werden?

Wer diese Liste zum Blockieren verwendet, ohne die Folgen der zwingend auftretenden “false positives” durch eine Whitelist abzufedern, der nimmt vorsätzlich oder fahrlässig in Kauf, dass ihn auch legitime E-Mails nicht erreichen. Der Kommunikationspartner sollte die Blacklist von backscatterer.org nicht als einziges Klassifizierungskriterium verwenden.

Die Konfiguration eines Mail-Servers ist jedoch alleinige Angelegenheit dessen Betreibers. Hornetsecurity kann dem Betreiber des betroffenen Mail-Servers lediglich Ratschläge erteilen. Wir empfehlen dem Kunden, Kontakt zum Kommunikationspartner aufzunehmen.